Startseite Aktuelles Über uns Wohnmobil Reiseberichte Links Gästebuch
 
 

Wir fahren an der Küste Richtung Zadar und kommen wieder durch Omis. Am Ortsanfang gibt es eine kleine Werft, da werden quasi am Strassenrand Schiffe aus Holz gebaut, so wie man das früher gemacht hat. Ich hab gelesen, hier soll auch das Piratenschiff, das ich in Dubrovnik gesehen und fotografiert habe, gebaut worden sein:

Omis

Werft in Omis:

Omis

Ab hier sind wir von meinem ursprünglichen Plan abgekommen, wir wollten eigentlich noch Split und Trogir anschauen und dazu eine Nacht auf der Insel Civio verbringen.

Da wir bis jetzt nicht sehr viel Erholung hatten, vieles angesehen und sehr viele Kilometer und damit ja auch sehr viel Zeit im Auto verbracht haben, wollten wir gleich in die Nähe von Zadar auf den Camping Zaton bei Nin durchfahren.

Der Platz bietet sehr viel Unterhaltung für Kinder und hat einen riesen Sandstrand. Aus dem Grund hab ich den als Belohnung für meinen Sohn ausgesucht, weil er ja ganz brav unseren Besichtigungsmarathon mitgemacht hat.

Camp Zaton

Camp Zaton

Ich hab um einen Platz in der ersten Reihe gebeten und diesen auch bekommen, nur dann kann ich meinen Sohn auch mal alleine am Strand toben lassen und ihn dabei im Auge behalten. Die Plätze in der ersten Reihe seien noch um einige Euros teurer, hab ich mir sagen lassen, worauf ich mir dachte, daß das bei dem Wucherpreis von 50 Euro pro Nacht auch nicht mehr darauf ankommt.

Am Strand:

Camp Zaton

Hüpfburgen und ein Klettereisberg, das gefällt den Kleinen !!

Camp Zaton

So leer ist der Strand leider nur am Abend und damit komme ich gleich mal zur Sache und damit auch zum Urteil über diesen Campingplatz.

Folgende Bilder haben uns den Aufenthalt auf diesem Camp zur Hölle werden lassen.

Camp Zaton

Camp Zaton

Die Hüpfburgen im Wasser waren nicht etwa im Preis enthalten, nein - das musste extra bezahlt werden und schlug dann mit 60 Kuna (ca 8,5 euro) zu Buche ! Das war dann nicht einmalig, sondern kostete jeden Tag wieder so viel.

Auch die sonstigen "Vergnügungen" hatten Wucherpreise:

Camp Zaton

Camp Zaton

Camp Zaton

Die Jetskies haben nur 400 ccm, ich bin vor zwei Jahren für fast die Hälfte mit einem 700 ccm starken Jetski doppelt so lang gefahren.

Einen Pool muss so ein Campingplatz natürlich auch haben:

Camp Zaton

Camp Zaton

Obwohl unser Sohn da schon seinen Spass gehabt hat, war das auch für ihn der schlimmste Aufenthalt, denn nachdem wir am Abend versucht hatten Essen zu gehen, hat es auch ihm gereicht und ich wollte am liebsten am gleichen Abend noch abreisen.

In den Lokalen waren die Camper der über 5000 Parzellen, wenn man pro Parzelle nur zwei Leute rechnet, dann sind das 10000 Leute !!!! Wir haben in nur einem Lokal überhaupt einen Sitzplatz bekommen und nachdem wir nach einer halben Stunde immer noch nicht bedient wurden, sind wir gegangen.

Was ich da für eine Laune hatte kann man sich vielleicht vorstellen, aber das sollte noch nicht das Ende sein.

Die Musik im Camp war so laut, daß man keine Chance hatte zu schlafen, bis 12 Uhr nachts war das ein ohrenbetäubender Lärm, der mehr als eine Zumutung war. Wer jetzt denkt, daß um 12 Uhr Schluss war mit der Musik, der irrt genauso wie ich hoffte, daß das passiert - die Lautstärke wurde ein wenig reduziert - gerade soviel, daß man es halt merkte und es ging bis in die frühen Morgenstunden so weiter. Unser Stellplatz war dabei aber am Rand des Camps, also weiter weg kann man von der Musik gar nicht entfernt sein !!

Mein knallhartes Urteil:

Nie wieder !!! (ich hab versucht mich zurückzuhalten).

Der nächste Morgen kam und wir sind geflüchtet, so muss man das schon sagen.

 

weiter zu Seite 11 von 12.

 

 
Impressum