Startseite Aktuelles Über uns Wohnmobil Reiseberichte Links Gästebuch
 
 

Am nächsten Morgen gehen wir am Camp M in Omis baden und füllen unseren Wassertank komplett auf.

Camp M Omis Kroatien

Ein schönes Fleckchen:

Camp M Omis Kroatien

Stella erfrischt sich schon selbst - sie hat gelernt, daß Wasser Abkühlung bedeutet.

Camp M Omis Kroatien

Da wir als nächstes Ziel immer noch die Insel Vis im Visir hatten, machten wir uns auf dem Weg nach Split.

Auf der Insel gibt es keine Campingplätze, wir müssen also irgendwo frei stehen und rechnen damit, daß wir uns selbst versorgen müssen.

Im Maxi-Konsum kurz vor Split gehen wir einkaufen und versorgen uns mit Lebensmitteln.

Irgendwie vergessen wir die Zeit und äähmm ja es ist nach 15.00 Uhr, als wir den Laden wieder verlassen.

Grr - schon wieder die Fähre verpasst, die um 15.00 Uhr ablegte.

Nochmal konnten wir die Anreise jetzt aber wirklich nicht verschieben, also beschloss ich, doch die Fähre um 21.00 Uhr zu nehmen und Bilder dann auf der Rückfahrt zu machen.

Nur haben wir jetzt noch Zeit.

In der Nähe von Split Stobrec brannte ein Wald, die Löschflugzeuge flogen über uns,

Waldbrand Split Stobrec Kroatien

Waldbrand Split Stobrec Kroatien

Waldbrand Split Stobrec Kroatien

das hab ich mir angesehen und ein Video davon gemacht:

 

Danach fahren wir zum Fähranleger, kaufen unsere Karten für die Fähre, schlendern durch den Markt in Split, gehen Essen und sehen uns die Altstadt ein weiteres Mal an.

Split Kroatien

Stella bekommt ein Stofftier, einen dalmatinischen Esel und transportiert diesen vom Marktstand bis zum Auto.

Split Kroatien

Unsere Fähre kommt.

Split Kroatien

Split Kroatien

Die Fähre Petar Hektorovic:

Split Kroatien

Split Kroatien

Da kommt Einiges raus:

Split Kroatien

Wir sind auf der Fähre:

Split Kroatien

Split Kroatien

Split am Abend:

Split Kroatien

Split Kroatien

Split Kroatien

Am 06.08.2014 um 21.00 ging es los auf die verbotene Insel - die Insel Vis:

Insel Vir

Die gesamte Insel war eine Militärbasis und wurde erst im Jahr 1992 für die Öffentlichkeit zugänglich.

Davor war es Urlaubern verboten, sich der Insel zu nähern.

Es gibt dort einen U-Boot Bunker, die Höhle, in der Tito im Jahr 1944 einen Befehlsstand gehabt haben soll und natürlich die Befestigungsanlagen.

Traumhafte Strände, wie z.B. Stiniva, Mala Travna, Bili bok, Teplus, Vela Smokova oder Stoncica, teilweise mit Sandstrand oder auch FKK.

Auf der benachbarten Insel Bisevo kann man die berühmte blaue Grotte "Modra špilja" besichtigen, da der Eingang aber sehr niedrig ist, fahren die Boote nur bei bestem Wetter.

 

weiter zu Seite 12 von 41.

 

 
Impressum