Startseite Aktuelles Über uns Wohnmobil Reiseberichte Links Gästebuch
 
 

Am folgenden Tag war nur faulenzen angesagt und Rippen schonen.

Ein Badetag und abends essen gehen im Sabun:

Kroatien

Das Essen war sehr gut, der Service allerdings, der schlechteste, den ich in Kroatien jemals erlebt habe - Sabun also nicht empfehlenswert.

Am nächsten Tag wollten wir wieder weiter Richtung Norden:

Kroatien

Die Verkehrsmeldung im Radio weist uns auf eine für Wohnwagen und Transporter gesperrte Küstenstrasse hin, auf Grund der Bura - na toll !!!

Kroatien

Paclenica Brücke:

Kroatien

Na dann fahren wir halt mal, so weit, wie wir kommen, nehmen dazu durchgehend die Landstrasse.

Kroatien

Bis Karlobag kein Problem:

Karlobag

Senj:

Eigentlich wollten wir hier den Rest unseres Urlaubs verbringen, die Bura tobte aber heftig und das wollten wir uns nicht antun.

Ab hier soll aber die Küstenstrasse gesperrt sein.

Küstenstrasse

Wir sind frech und fahren einfach, so weit, wie wir kommen.

Küstenstrasse

Wir kamen tatsächlich ohne Sperrung bis zur Brücke auf die Insel Krk.

Wir hofften, daß es auf der Insel Krk etwas ruhiger wäre, wars auch aber sehr windig trotzdem.

Küstenstrasse

Auf der Brücke:

Küstenstrasse

Küstenstrasse

Küstenstrasse

Wir haben etliche Campingplätze angefahren, entweder waren die total voll oder die Preise waren jenseits von Gut und Böse, was ich nicht bereit war zu zahlen, also sind wir wieder auf das Camp Tiha in Silo gefahren.

Silo

Silo

Silo

Silo

Silo

Silo:

Silo

Silo

Camp Tiha:

Silo

 

weiter zu Seite 17 von 21.

 

 
Impressum