Startseite Aktuelles Über uns Wohnmobil Reiseberichte Links Gästebuch
 
 

Besuch des Klosters in Orebic.

Kloster Orebic

Kloster Orebic

Kloster Orebic

Kloster Orebic

Kloster Orebic

Kloster Orebic

Sonnenuhr am Kloster. ( Es ist 11.49 Uhr - wie man das abliest - keine Ahnung)

Kloster Orebic

Kloster Orebic

Im Museum darf man nicht fotografieren - ich halte mich daran.

Der Weg am Kloster geht weiter - ich als neugieriger Mensch fahre den weiter.

Man kommt nach etwa einem Kilometer an eine Bar als Aussichtspunkt.

Orebic

Gemütlich, mit Blick auf Korcula:

Orebic

Aber auch hier geht es noch weiter - ich komme nach etwa wieder einem Kilometer zu der Kirche:

Orebic

und zu dem verlassenen Gebäude:

Orebic

Es geht immer noch weiter, das Gebäude aus einiger Entfernung:

Orebic

Ich treffe auf eine einzelne Kuh.

Orebic

und auf ein Schrottauto in werkwürdigem Zustand:

Orebic

Der Weg wird schlechter:

Orebic

Er wird kurze Zeit später sogar so schlecht, daß fahren unmöglich wird und selbst mit Schieben des Rollers bekam ich heftige Probleme - der Weg ist als solcher, eigentlich nicht mehr zu bezeichnen - es war nur noch ein Trampelpfad mit heftigen Stufen aus Fels. Den Roller da runter zu bekommen hat mir noch viel zusätzliche Schweisstropfen gekostet - aus Anstrengung und auch aus Angst, den Roller dabei zu beschädigen.

Umdrehen kam aber nicht in Frage, da ich ja Richtung Kuciste und Viganj wollte und es bis zur Strasse nur ein paar hundert Meter waren - zurück wären es etliche Kilometer gewesen.

Ich habs geschafft, zur Nachahmung ist die Aktion aber nicht zu empfehlen - ich kann nur abraten - es ist Wahnsinn !

Ich fahre wieder den Berg hinauf, Richtung Nakovana:

Nakovana

Ausblick über Viganj und Kuciste:

Nakovana

Ich komme meinem Ziel näher:

Nakovana

Ich stelle meinen Roller ab und erkunde Nakovana:;

Nakovana

 

weiter zu Seite 20 von 26.

 

 
Impressum